Saathoff: Zusätzliche Förderung für das Niederdeutschsekretariat

Johann Saathoff, der für die SPD-Bundestagsfraktion Mitglied im beratenden Ausschuss für die niederdeutsche Sprache im Deutschen Bundestag ist, zeigte sich hocherfreut, dass der Haushaltsausschuss in dieser Woche eine Aufstockung der Leitungsstelle beim Niederdeutschsekretariat mit Sitz in Hamburg beschlossen hat und hierfür 53.000 Euro zusätzlich zur Verfügung stellt.

Das Niederdeutschsekretariat hat seine Arbeit am 1. November 2017 aufgenommen. Es nimmt zusammen mit dem „Bundesraat för Nedderdüütsch“ (BfN) die Vertretung der Regionalsprache Niederdeutsch auf politischer Ebene wahr und führt sprachpolitische Maßnahmen durch. Das Niederdeutschsekretariat wird zusammen mit dem BfN durch das Bundesministerium des Inneren gefördert.

„Dat is hel mooi!“ so Saathoff, der dafür bekannt ist, in jeder seiner Bundestagsreden ein Zitat in Plattdeutsch einzufügen.